Interessensgemeinschaft zur Förderung energieeffizienter Luftentfeuchtungsgeräte

IG Luftentfeuchter

Das Feuchtigkeitsproblem

Hohe Luftfeuchtigkeit ist ein ernstes Problem in vielen Schweizer Haushalten: Der Keller riecht unangenehm nach Muff, an den Mauern hat es dunkle Flecken, der Verputz blättert ab und im schlimmsten Fall macht sich Schimmelpilz breit. Die Ursache ist eine zu hohe Feuchtigkeit, diese ist Nährboden für Muffgeruch und Schimmelbildung und führt zu Feuchtigkeitsschäden an Möbel, Inventar und an der Bausubstanz.

Lüften als möglicher Lösungsansatz?

Durch regelmässiges und richtiges Lüften kann zu hohe Luftfeuchtigkeit, zumindest theoretisch, gesenkt werden. Ein praktisches Problem kann schon das «regelmässige und richtige Lüften» per se sein, d.h. mindestens drei Mal täglich während 5 bis 10 Minuten zu stosslüften. Dies ist nicht in jedem Haushalt möglich. Zudem macht dies nur Sinn, wenn es draussen trockener als drinnen ist, ansonsten wird durch das (falsche) Lüften noch mehr Feuchtigkeit in den Raum befördert.

Trockene Aussenluft ist vor allem während der kalten Jahreszeit vorhanden, jedoch entweicht durch das Lüften auch wertvolle Wärme. Dies ist nicht nur unangenehm für die Bewohner, sondern verursacht durch das Nachheizen zusätzlich hohe Energiekosten. Allgemein gilt: Heizen verbraucht deutlich mehr Energie als ein Luftentfeuchter.

Räume, wie beispielsweise Badezimmer oder Keller, ohne Fenster oder Lüftung müssen einen Entfeuchter im Einsatz haben, um Muff, Schimmel und Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden.

Die effiziente Lösung

Wer keine Zeit hat sein Haus, seine Wohnung, sein Bad oder sein Keller drei Mal täglich zu lüften, der sollte einen energieeffizienten Entfeuchter einsetzen. Je effizienter der Luftentfeuchter, desto tiefer fallen die Stromkosten aus.

Den richtigen Entfeuchter kaufen

Um den richtigen Entfeuchter für Ihren Bedarf zu wählen, stellen Sie sich folgende Fragen:

Wie gross ist der zu entfeuchtende Raum?

Tipp: Je grösser der Raum, desto mehr Leistung wird benötigt.

Wie kalt ist die tiefste Raumtemperatur?

Tipp: Je kälter der Raum, desto mehr Leistung wird benötigt. Bei Temperaturen unter 15 °C lohnt sich der Kauf eines Adsorptionstrockners (anstelle eines herkömmlichen Kondensationstrockners).

Welche Probleme soll mir der Luftentfeuchter lösen?

  1. Vermeidung von Muff, Schimmel und Feuchtigkeitsschäden
  2. Schonende Wäschetrocknung

Tipp: Für eine effiziente Trocknung der Wäsche lohnt sich der Kauf eines leistungsfähigeren Entfeuchters.

Wo soll der Entfeuchter eingesetzt werden?

Tipp: In Wohnräumen werden andere Funktionen, wie Timer, Kindersicherung oder zusätzliche Luftreinigung benötigt. Im unbewachten Betrieb, beispielsweise im Keller, Waschraum oder in der Ferienwohnung, ist die Auto-Start-Funktion und der Direktablauf des Kondenswassers wichtig, damit der Entfeuchter nach einem Stromausfall den Betrieb automatisch wieder in der gewünschten Leistungsstufe aufnimmt. Nur so kann ein reibungsloser Betrieb und somit eine wirksame Prävention gegen Muff, Schimmelpilz und Feuchtigkeitsschäden garantiert werden.

Schauen Sie sich die verschiedenen Entfeuchter Tests an: